Autobedufter

Autobedufter / AutoparfümZur Beduftung von Autos empfiehlt sich das Anschaffen eines Auto-Bedufters, der dabei hilft schlechte Gerüche (Abgase etc.) zu überdecken und eine angenehme Stimmung in Ihrem Fahrzeug zu erzeugen. Außerdem können bestimmte Duftstoffe für eine Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit sorgen. Einige Modelle sind stylisch konzipiert und teilweise sogar mit integrierter LED-Beleuchtung versehen, was für eine stimmungsvolle Atmosphäre beim Autofahren sorgt.

Was ist ein Autobedufter / Autoparfüm?

Als Lufterfrischer für Autos werden kleine Duftgeräte zur Beduftung des Fahrzeuginnenraums bezeichnet, die entweder auf Basis des manuellen oder elektrischen Funktionsprinzips im Handel erhältlich sind. Diese Geräte lassen sich mit vielen unterschiedlichen Düften füllen. Die etwas hochwertigeren Lufterfrischer fürs Auto werden häufig auch als Autoparfüm bezeichnet.

Car Go: Auto Interieur-Bedufter Grape Cassis
Angebot Wunderbaum 171239 Black Ice, 3-er Pack
Autobedufter gibt es im Handel in verschiedenen Varianten zu kaufen. Online lassen sich solche Duftgeräte z.B. auch bei AmazonWerbung sowie in auf Fahrzeug-Beduftung spezialisierten Shops bestellen.

Wie funktioniert ein Auto-Bedufter?

Es gibt drei Arten von Autobeduftern, deren Funktionsweise hier kurz erläutert wird:

Wunderbaum / Auto-Bedufter
Wunderbaum (Bild: Pål Berge, Car fresheners., CC BY 2.0)
  1. Wunderbaum: Wer kennt nicht die beliebten Wunderbäumchen? Es ist die ganz klassische Variante des Autobedufters in Form eines Baumes zum Aufhängen. Die Wunderbäumchen (internationale Bezeichnungen: Little Tree, Magic Tree oder Arbre Magique) bestehen zumeist aus einem saugfähigen und mit kleinen Poren (zur Duftabgabe) versehenen Karton bzw. Pappe, der in Duftstoffen (z.B. Duftöle) getränkt und in der Regel in Plastikfolie eingeschweißt wurde, die zur Aktivierung des Bäumchens immer weiter geöffnet werden muss. Auf diese Weise kann die Intensität des Duftes gesteuert werden. Im Jahr 1951 wurde der Duftbaum von dem kanadischen Biochemiker und Geschäftsmann Julius Sämann erfunden, nachdem sich ein Milchfahrer über den Gestank verschütteter Milch in seinem Lieferfahrzeug bei ihm beschwert hatte. Die ersten Bäumchen bestanden aus einfacher Pappe und wurden ab 1952 über die von Julius Sämann gegründet Firma CAR-FRESHNER im Handel verkauft. Aber nicht nur im Kraftfahrzeug, sondern auch in Badezimmern und Toiletten lassen sich Wunderbäume gut als Dufterfrischer einsetzen.
  2. Manueller Autobedufter mit Halterung: Diese herkömmliche Form von Autobedufter macht sich die Lüftung des Autos zunutze, um die Düfte im Fahrzeug zu verteilen. In der Regel sind diese Bedufter mit einem austauschbaren Vlies ausgestattet, worauf die Duftstoffe in Form von ätherischen Ölen oder Duftmischungen aufgetragen werden. Der Autobedufter wird entweder mittels einer speziellen Halterung (z.B. Clip) vor der Lüftung angebracht bzw. angeklebt. Bekannte Hersteller dieser Bedufter sind u.a. Primavera.
  3. Elektrischer Autobedufter: Die elektrischen Autobedufter funktionieren zumeist mit Aroma-Pads zum Einstecken und werden zur Inbetriebnahme an die 12-Volt-Steckdose (Zigarettenanzünder) im Auto angeschlossen. Einige Modelle sind zudem mit einer farbenwechselndeb LED-Beleuchtung ausgestattet. Hersteller solcher Geräte sind u.a. iPuro, Millefiori oder Farfalla.
Stilvolle Duftlampe / Aromalampe*
Aus Keramik, in weiß-matt – Zum Verdampfen ätherischer Öle – Für ein wunderbares Duft-Erlebnis in jedem Zuhause...
► Duft-Accessoires im Überblick
 

Jetzt bewerten!
(Gesamt: 4 / Durchschnitt: 4)
Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am von Bester Raumduft